Startseite » Politik » Wirtschaftswunder…?

Wirtschaftswunder…?

Advertisements

9 Kommentare

  1. alphachamber sagt:

    Die „wahre Geschichte“? Die Deutschen haben jetzt wohl auch eine eigene angepasste p/k Definition des Begriffs „Wahrheit“. Einige Fakten wurden hochgespielt, andere ausgelassen, Dinge manipuliert interpretiert. Der Film ist für diejenigen, von denen der Staat hofft sie sind zu faul (oder dumm) zeitgenössische Bücher und Dokumente zu lesen. Politisch korrekte Propaganda per excellence. Wirklich gut gemacht – fast einleuchtend…
    Wieviel gehässiger Blödsinn kann der Deutsche eigentlich noch ertragen? Sicher führen Worte wie Fleiß und Produktivität bald auch zum Rausschmiss aus Talk-Shows, wie „Autobahn“ und „Mutterschutz“ und „genetisch“.

    • garfield080 sagt:

      ich weiß nicht genau worauf du hinaus willst…

      daß West-D schon allein durch Erlass der Kriegsschulden einen kaum aufzuholenden Vorteil ggü Ost-Deutschland hatte, ist nunmal Fakt; und während der Westen Care-Pakete erhielt, „durfte“ die DDR zur Wiedergutmachung alles Mögliche an Mensch & Material an die SU abgeben.

      kann sein, daß Fakten ausgelassen wurden – eine Doku von ner ¾-Std kann ja auch kaum für sich in Anspruch nehmen, die vollumfängliche Wahrheit zu zeigen; und natürlich ist „die ‚wahre‘ Geschichte“ immer ein schlechter Titel, DIE Wahrheit gibt’s sowieso nicht…
      diese scheint mir aber auf jeden Fall _logischer_ als die gängige Version.

      beim Zustand unserer ÖR find ich auf jeden Fall beachtlich, daß sowas überhaupt noch gezeigt wird, wenn auch zu menschen-unmöglicher Zeit (k.A. wann das im Ersten lief – auf HR um 3.15 morgens, wo die fleißige Bevölkerung gewöhnlich schläft bzw auf Nachtschicht ist)
      und wo du da Propaganda erkennst… in wessen Interesse sollte es sein, die „Ikone“ Ehrhardt zu zerstören, oder zuzugeben eine Alliierten-Marionette zu sein… der BRD ja wohl kaum, v.A. wo D bei der aktuellen Krise die ganze Zeit als Vorbild herhält.
      (daß das Geld der „Rettungs“schirme in den Wind geschossen & bei den Falschen ankommt, anderes Thema)

  2. alphachamber sagt:

    „Erlass der Kriegsschulden“. Mit Verlaub, dass ist doch Unsinn. Diese, zusammen mit den Widergutmachungsforderungen waren es, die das Wirtschaftswunder abwürgten. Was erlassen wurde, waren einige der unverschämtesten Forderungen. Dass dies alles glaubwürdig erscheint ist eben Kern meiner Kritik an der Sendung. Warum sollte es NICHT gesendet werden – doch nur eine weitere Lektion unserer endlosen verordneten Demutsrituale. (Außerdem lief die Sendung vorher schon zu einer früheren Zeit.)
    Diese Dinge sind gut dokumentiert, wenn man sich wirklich interessiert (und staunen möchte):
    z.B. Der hier hoch-verehrte Demokrat Kennedy bat gleich nach seinem Amtsantritt 1961 den deutschen Auβenminister Brentano ins Weiβe Haus: Wir seien schon kurz nach dem Kriege wieder zu erfolgreich und könnten es uns leisten (neben den vertraglichen Reparationen) einen Teil der amerikanischen Entwicklungshilfe zu übernehmen (30-40 jährige Kredite von zunächst 1.6 Milliarden DM. “Die Welt”, Hamburg, 20.4.1961). Natürlich ohne Gegenleistung der Empfängernationen. Die Auβenhandelsvorteile verblieben selbstverständlich auch bei den USA. (In der teuersten Rede des Jahrtausends wurde Kennedy im Gegenzug dann 1963 groβzügig zum “Berliner” bei seiner berühmten Rede an der Mauer.)
    Der Titel „Bilanz der Unterwerfung“ ist eine nüchterne Quelle sämtlicher Zahlungen. Steht nur nicht auf dem Bestseller Regal.
    „DIE Wahrheit gibt’s sowieso nicht…“ Entschuldigen Sie bitte? Diese irrationale Ansicht findet sich nur im schizophrenen Deutschland. Wetten, dass es die Wahrheit gibt? Fragen Sie mal einen Juden dies, im Zusammenhang mit dem Holocaust!!!!!!! Verstehen Sie jetzt?
    Nette Grüße

    • garfield080 sagt:

      so, erst mal sorry für meine verspätete Antwort, hatte in den letzten Tagen aber viel Stress & wenig Zeit.

      zum Thema Entwicklungs-Hilfe/Verhältnis zu erlassenen Schulden kann ich hier nicht groß schreiben. Wie gesagt Zeitmangel, mehr als Wikipedia überfliegen war da nicht.

      «Natürlich ohne Gegenleistung der Empfängernationen.»

      naja, der Hauptzweck von Entwicklungshilfe sollte ja eigtl auch karitativ sein 😉
      zumindest inzwischen hat sich das aber um 180° gedreht, wenn die „Gegenleistungen“ die „Hilfe“ nicht sogar überwiegen…

      aber gerade was die USA betrifft zeigt die Doku ja, daß Vieles mehr Schein als Sein & in erster Linie eigennützig war, zwecks Absatzförderung & v.A. anti-kommunistischer Propaganda…

      Zu Kennedy, der ist halt allgemein hoch-verehrt, nicht nur in D. Liegt wohl an seinem frühen Tod, hatte wohl einfach zuwenig Zeit viel falsch zu machen… MMN reichte die trotzdem, ein Kriegsverbrecher & „ick bin ein“-Ehren-Berliner, der den Mauerbau insgeheim begrüßte.

      «DIE Wahrheit gibt’s sowieso nicht…»

      … bezog sich auf die Auslegung des „Wirtschaftswunders“

      um das jetzt nicht komplett ins Philosophische abgleiten zu lassen:
      es gibt Tatsachen, die definitiv wahr sind – wie z.B. den Holocaust.
      bei Allem, was über reine wahr/falsch-Fakten hinausgeht, wird die Sache aber viel komplizierter… fragen Sie z.B. mal die Betroffenen bzw Beteiligten irgendeines Konflikts nach „der Wahrheit“ – ich wette, da bekommen Sie so viele „Wahrheiten“ wie Antworten zu hören…
      und gerade bei geschichtl. Themen kann sich nunmal niemand anmaßen, DIE Wahrheit zu kennen – ganz egal wie gebildet / wie sehr man sich damit ausgesetzt hat – schon allein weil keiner ALLE Zusamenhänge & Hintergründe kennen kann.
      z.B. Benno Ohnesorg – er wurde erschossen, das IST wahr. Darüber hinaus war bis vor Kurzem auch noch „Wahrheit“, daß sein Mörder dies in seiner Funktion als Polizist tat – heute dagegen…
      ab einem gewissen Grad gibt’s halt nicht mehr DIE Wahrheit, sondern nur noch subjektive Versionen, auch wenn die gern als „Wahrheit“ verkauft werden.

      @ «Demutsrituale»

      die kann ich in der Doku ehrlichgesagt nicht erkennen. Aus meiner Sicht räumt die Doku v.A. mit dem Mythos „guter Freund & großer Bruder USA“ auf.

      Natürlich haben sie Recht, daß man in D – bislang – ein „spezielles“ Verhältnis zum Vaterland hatte… MMN ist die „Aufarbeitung“ des 3. Reichs ziemlich schief gelaufen. Statt wirklich zu hinterfragen, wurde nur schwarz = weiß & umgekehrt… v.A. hat man mit dieser „Aufarbeitung“ eine Trotzhaltung erschaffen und so dafür gesorgt, daß die – MMN sehr wichtige – Erinnerungsarbeit ans 3.Reich/ den Holocaust bei Vielen nur Schuldgefühle & Abwehrreflexe auslöst.
      …führt jetzt aber zu weit weg, und wie auch immer – Betonung auf bislang, denn in jüngster Zeit ist das Verhältnis zum Vaterland ja noch „spezieller“ geworden.

      daß man auch „endlich“ wieder Nationalstolz haben will, und schwarz-rot-gold bemalt zum Public Viewing rennt – schön & gut…
      nur beschränkt sich der Stolz ja nicht mehr bloß auf die BRD – z.B. ein Herr Kauder will gleich ein „deutsches“ Europa; die Reformierung der BW zur Interventionsarmee ist komplett – GG hin- oder her; D gilt mit seiner Agenda als das Vorbild für die EU; und unsere BK(!) bezeichnet Menschen in GR als „faul“…
      aktuell sind wir auf bestem Weg den USA zu folgen, militärisch & v.A. „greatest country“ betreffend…

      da war mir das „alte“ Deutschland deutlich sympathischer, trotz Demutsritualen… im Gegenteil, gerade Demut wäre für mich eher Grund für Stolz gewesen…

    • Manfred Peters sagt:

      Hallo Garfield, bin nur zufällig hier vorbei gekommen.
      Damit das Kommentariat nicht zu extrem wird – ist ja Ansichtssache – melde ich mich erst einmal nur so.
      Zu den Reparationen im Osten gibt es eine interessante Dokumentation aus den 90iger Jahren des Prof. Peters von der Uni Bremen. Ist nicht mit mir verwandt. 😉
      Werde mal nach ein paar Hinweisen suchen.

    • Manfred Peters sagt:

      „… Prof. Arno Peters von der Universität Bremen hatte 1990 berechnet, dass die DDR an
      Westdeutschland gerechtfertigter Weise kumulierte Ausgleichsforderungen für die Reparationen
      (72,2 Mrd. DM plus Aufzinsung bis 1989) in Höhe von insgesamt 721,1 Mrd. DM geltend machen
      könne, um ihre frühen Wachstumsverluste zu kompensieren. …“

      Das ist aber ein viel dickeres Brett, das heute keiner so richtig entsorgen will. 😦
      Eine Kurzfassung, wer mehr wissen will findet mit meinem Hinweis sicher mehr als genug. Ich befürchte nur unser anderer Diskutant verfolgt sicher ganz andere Ziele mit seinen avantgardistischen Kommentaren.

  3. garfield080 sagt:

    Herr Peters, ich grüße Sie! Ich sehe Sie haben zu meiner bescheidenen Seite gefunden, fühlen Sie sich wie zu Hause! 😉

    nachdem ich den Account hier jetzt Monate (Januar?) hab, dachte ich mach mal was damit; aber ich weiß noch nicht ganz, ob & wohin’s hier gehn soll… „Vollzeitblogger“ werd ich auf keinen Fall, dafür fehlen mir (gerade aktuell) einfach Zeit & Nerven. Mal sehn.

    schon mal Danke für den Link auf jeden Fall. Hatte noch keine Zeit den Text durchzugehn, aber sowas ist hier immer willkommen.

    alphachamber, ja die Meinungen gehn wohl leicht auseinander. Welche Ziele er verfolgt -ist ja keiner gezwungen, denen zu folgen…
    ich denke, meine Meinung zu „Diskussionskultur“, Meinungen & -verschiedenheiten etc kennst du ja inzw.

    ich musste aber feststellen, wie mangelhaft meine Bildung doch tatsächlich ist… ich hab schon überlegt, Politik hier ganz zu rauszulassen.
    ich kann mich natürlich auf ‚Denkanstösse‘ begrenzen, den Thread sich selbst überlassen & mich auf die Mit-Diskutanten – nur sollte man als Moderator halt schon i.d. Lage sein, „Okkupierung“ durch Desinfo/Propaganda etc zu verhindern…
    In der 10ten von der Schule geflogen, über die Jahre hab ich mir zwar privat ne gewisse „Allround“-Allgemeinbildung angeeignet – wenn’s in die Tiefe geht, wird’s aber meist kritisch.
    Hauptfokus wird Politik hier wohl nicht… tja mal sehn.

    ok, hat mich gefreut von dir zu hören

    • Manfred Peters sagt:

      „Politik hier wohl nicht“
      Das wird schwer werden!
      Soll es denn Mode, Heimwerkerthemen, Autos, Feminismus (hätte dann wohl auch etwas mit Politik zu tun), … werden?
      Der Wirtschaftswunderfilm/die Filmemacher oben wären vor x-Jahren in den verbrauchten Bundesländern sicher als kommunistische Propagandisten gerichtlich verfolgt worden. Dennoch hat er außer der Sendezeit immer noch so einige Schwächen. Er spricht allzu oft von Deutschland, wenn er „Westdeutschland“ meint und wird an einer Stelle, Erlass der Kriegsschulden, damit bewusst oder unbewusst zur Fälschung. 😦
      Aber ich habe mit meinen Link dazu schon einen Hinweis gegeben (SMAD-Betriebe, Wismut-AG, …).

    • garfield080 sagt:

      von alledem sicher nichts… aber ich hab überlegt hier ne Videothek aufzumachen 😉

      ne, keine falsche Bescheidenheit, aber das Problem ist: ich frag mich ob ich für einen Politblog-Moderator – der ich hier nun mal gezwungenermaßen bin – nicht einfach zu doof bin, auf deutsch gesagt…

      z.B. wenn ich auf Aussagen wie -nur als Beispiel- „nur die unverschämtesten Forderungen“ (was mir nach Holocaust, Zerstörungsfeldzug in Rußland etc schon leicht suspekt vorkam) nichts erwidern kann – jedenfalls ohne vorher stundenlang im Web zu recherchieren, aber das kann’s ja auch nicht sein…

      ok, muß jetzt mal weg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: