Startseite » Videothek » Dokumentationen

Dokumentationen


Unser Wirtschaftswunder – Die wahre Geschichte
Dokumentation von Christoph Weber

Christoph Weber recherchiert den „Mythos“ Wirtschaftswunder, welche Faktoren dazu beitrugen und welche Rolle Ludwig Erhardt dabei spielte

↑ zurück


Operation Wunderland
Dokumentation von Christoph Weber

Teil 1 – Ein Volk wird umerzogen

Teil 2 – Marktwirtschaft für Anfänger

Teil 3 – Propagandakrieg um Deutschland

Dokureihe über die Einflußnahme der USA auf West-Deutschland nach dem 2. Weltkrieg

↑ zurück


Freiheit oder Sicherheit – Der Anti-Terror-Kampf und seine Folgen
Dokumentation von Nils Bökamp und Marita Neher

Dokumentation über die mit dem „Krieg gegen den Terror“ einhergehende Beschneidung der Bürgerrechte, Antiterrorgesetze in Europa und deren Auswirkungen (Zusammenfassung bei Arte)

↑ zurück


Dienstreise in den Tod – Russische Spezialeinheiten in Tschetschenien
‚ARD-exclusiv‘-Reportage von Joachim Faulstich

Videomaterial des ‚Presse-Sonderbeauftragten‘ Igor Komissarow über Truppen des russischen Innenministeriums 1996 in Tschetschenien

↑ zurück


Первая чеченская – На войне, как на войне
(Erster Tschetschenienkrieg – Im Krieg ist es wie im Krieg)
Produktion des russischen TV-Senders ‚NTW‘ (engl. Untertitel)

Der im Ersten Tschetschenienkrieg als Kriegsberichterstatter eingesetzte Konstantin Kamrukow kommentiert sein Videomaterial (5 Clips, Gesamtlänge 49′40″)
Ohne Pathos oder Propaganda werden Alltag, (Fehl-)Verhalten der Soldaten und Zustand der russischen Streitkräfte in Tschetschenien dokumentiert. Für einen „embedded reporter“ ungewöhnlich offen, berichtet Kamrukow z.B. wie Alkoholismus entsteht, und zu Rowdytum & Plünderungen führt.
Eine aufschlußreiche Szene zu Beginn (2′08″): von Gefechtslärm aufgeschreckt, befürchtet er einen Angriff – um festzustellen, daß Journalisten nur gerade dabei sind, ein „Gefecht“ zu drehen.

↑ zurück


Täter ohne Reue
Dokumentation von Karin Jurischick

Ist kriminelles Verhalten angeboren oder erlernt? Kann jeder Mensch zum Killer werden? Kann man „Das Böse“ in Hirnscans sehen? Das sind die Fragen, die sich Neurowissenschaftler und forensische Psychiater stellen.
Der Neurobiologe Gerhard Roth zeigt, dass der für Schmerz und Empathie zuständige Bereich bei Gewalttätern kaum aktiv ist. Doch dieses Manko muss nicht angeboren sein, sagt Roth. Umwelteinflüsse könnten das Gehirn verformen.
Noch weiter geht der Neuropsychologe Thomas Elbert von der Universität Konstanz, der behauptet:
„Prinzipiell glaube ich, daß man jeden Mann zu einem Killer machen kann.“ Elbert hat im ostkongolesischen Goma, Schauplatz jahrelanger Bürgerkriege, Gespräche mit ehemaligen Kindersoldaten geführt und glaubt, dass Moral und Erziehung angeborene Killer-Instinkte nur eindämmen.

↑ zurück

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: